Copyright 2007-2020 | www.ralf-michael-ackermann.de © | 97877 Wertheim, 25.05.2020 | ralf_ackermann@yahoo.de

Quick News

Willkommen auf unseren Quick News. Hier finden Sie kürzlich hinzugefügte Kugelpanoramen, Little Planets, Stadt- und Landkarten, Artikel, Informationen als auch nützliche Tipps und Tricks rund um das Thema der Panoramafotografie. Die Historie umfasst ca. 30 Einträge und wird kontinuierlich aktualisiert. Allgemeine News (wie z.B. Meilensteine und Infos zur Site) finden sie dauerhaft archiviert in unseren News oder in unserem RSS-Feed .
360° Werbung aktuelle Artikel und Berichte in eigener Sache
360° Werbung aktuelle Empfehlungen für Ihre Homepage

Das Panorama-Magazin

Kugelpanoramen. Die Welt in 360 Grad.

360° Werbung aktuelle Angebote für die Panoramafotografie
DIE URHEBERRECHTE DER FOTOS UND PANORAMEN LIEGEN BEIM JEWEILIGEN FOTOGRAFEN
Das Panorama Magazin Kugelpanoramen, die Welt in 360 Grad
Button-Text Demnächst
VORSCHAU
1 Jahre 4 2007 - 2020
tshsoft
PanoramaStudio 3 Pro
tshsoft
PanoramaStudioViever
Wir sagen Danke!
360° Sponsoring Gefällt Ihnen unsere Arbeit oder konnten wir Ihnen gar eine Hilfe sein, dann freuen wir uns über Ihr Feedback.
360° Sponsoren
360° Photograf 360° Panoramic Photografer bei www.360Cities.net. Zurzeit finden Sie über 850 veröffentlichte Panoramen, die Mehrzahl ist unter Google Earth verfügbar.
360° Tourist-Info Sämtliche Panoramen beinhalten eine kleine Tourist-Information, damit Sie wissen, was Sie sehen und wo es zu finden ist.
360° Google Maps Die interessantesten Panoramen haben wir in Google Maps integriert.
360° Galerie Unsere schönsten VR- 360°-Panoramatouren auf einen Blick!
360° News Sie wollen wissen, was es Neues gibt? Mit Quick News werden Sie informiert!
360° News Sie wollen wissen, was es Neues gibt? Mit Quick News werden Sie informiert!
Virtuelle 360 Grad Touren
360° Werbung Angebote für die Fotografie von Amazon.
360° Werbung Sie kennen ein schönes „Eckchen“, von dem Sie meinen, hier sollten wir ein Panorama erstellen?
360° tipp Hier finden Sie Tipps und Tricks rings zum das Thema der Panoramafotografie tipp VR-System im Eigenbau tipp Kugelbilder vom Einbein tipp Smartphone via WLAN tipp Tutorial Little Planet tipp Was sind Kugelbilder
test
VR-System
Nivellierer Hardware
Stativ
Dosenlibelle
Rotator
Nodalpunktadapter
Monopod
360° Galerie Unsere schönsten VR- 360°-Panoramatouren auf einen Blick!
Virtuelle 360 Grad Touren
360° Photograf 360° Panoramic Photografer bei www.360Cities.net. Zurzeit finden Sie über 850 veröffentlichte Panoramen, die Mehrzahl ist unter Google Earth verfügbar.
360° Tourist-Info Sämtliche Panoramen beinhalten eine kleine Tourist-Information, damit Sie wissen, was Sie sehen und wo es zu finden ist.
360° Google Maps Die interessantesten Panoramen haben wir in Google Maps integriert.
360° News Sie wollen wissen, was es Neues gibt? Mit Quick News werden Sie informiert!
360° tipp Hier finden Sie Tipps und Tricks rings zum das Thema der Panoramafotografie tipp VR-System im Eigenbau tipp Kugelbilder vom Einbein tipp Smartphone via WLAN tipp Tutorial Little Planet tipp Was sind Kugelbilder
360° Werbung aktuelle Empfehlungen für Ihre Homepage
Neues Kugelpanorama = Neu Isenburg - Straßenbahn an der Stadtgrenze 18. April 2020, 09:42 Neu Isenburg liegt in direkter Nachbarschaft zu Offenbach und Frankfurt am Main in unmittelbarer Nähe des Frankfurter Flughafens. Dementsprechend bedeutsam ist die Straßenbahnlinie 17. Noch fährt die Tram nur bis zur Stadtgrenze, am Ortseingang von Neu-Isenburg ist Schluss. Das könnte sich aber ändern: Die Tram soll künftig der Länge nach von Nord nach Süd durch die Stadt fahren und dann sogar weiter nach Dreieich zum Bahnhof Sprendlingen führen.
Neues Gastpanorama = Eger (Cheb) - Georg-von-Poděbrady-Platz 20. April 2020, 06:21 Die Stadt Eger (Cheb) liegt mit rund 32.000 Einwohnern in der Karlsbader Region im äußersten Westen Tschechiens. Im Hoch- und im Spätmittelalter war Eger eine selbstständige Reichsstadt im Heiligen Römischen Reich. Im Deutschen ist die Stadt nach dem Fluss Eger benannt. Seit 1945 ist der offizielle Name Cheb. Wir befinden uns auf dem Georg-von- Poděbrady-Platz, dem Marktplatz. Hier stehen zwei Marktbrunnen, der eine mit einer Herkules-, der andere mit einer Roland- Statue. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Eger (Cheb) - Im Kirchturm St. Nikolaus 20. April 2020, 21:06 Die Kirche St. Nikolaus (tschechisch: Kostel svatého Mikuláše) ist eine im 13. Jahrhundert errichtete dreischiffige Basilika in Eger (Cheb). Sie wurde als romanische Basilika erbaut, nach einem Brand im gotischen Stils instandgesetzt und später barockisiert. Die letzte bauliche Umgestaltung gab der Kirche im Jahr 2008 die ursprünglichen hohen, pyramidenförmigen Türme zurück, die bei den Bombenangriffen zum Ende des Zweiten Weltkrieges zerstört wurden. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Eger (Cheb) - Im Turm der Pfarrkirche St. Nikolaus 22. April 2020, 08:02 Mit der Stadterweiterung von Eger am Anfang des 13. Jahrhunderts wurde nördlich des Marktplatzes die Kirche St. Nikolaus als romanische Pfarrkirche erbaut. Die erste schriftliche Erwähnung der Kirche bezieht sich auf das Jahr 1239, in dem einer der seitlichen Altäre eingeweiht wurde. Vom ursprünglichen Bau sind heute vor allem die unteren Teile beider Türme und das Westportal erhalten. Die Turmspitzen in ihrer heutigen Gestalt erhielt die Kirche nach Restaurierungsarbeiten im Jahr 1966 und dank einer Stadtstiftung im Sommer 2008. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Little Planet = Eger (Cheb) - Podiebrad-Platz 24. April 2020, 05:39 Die Stadt Eger (Cheb) liegt mit rund 32.000 Einwohnern in der Karlsbader Region im äußersten Westen Tschechiens. Im Hoch- und im Spätmittelalter war Eger eine selbstständige Reichsstadt im Heiligen Römischen Reich. Im Deutschen ist die Stadt nach dem Fluss Eger benannt. Seit 1945 ist der offizielle Name Cheb. Wir befinden uns auf dem Marktplatz. Hier stehen zwei Marktbrunnen, der eine mit einer Herkules-, der andere mit einer Roland-Statue.
Neues Gastpanorama = Eger (Cheb) - Blick auf das Dach der Pfarrkirche 24. April 2020, 07:55 Mit der Stadterweiterung von Eger am Anfang des 13. Jahrhunderts wurde nördlich des Marktplatzes die Kirche St. Nikolaus als romanische Pfarrkirche erbaut. Die erste schriftliche Erwähnung der Kirche bezieht sich auf das Jahr 1239, in dem einer der seitlichen Altäre eingeweiht wurde. Vom ursprünglichen Bau sind heute vor allem die unteren Teile beider Türme und das Westportal erhalten. Die Turmspitzen in ihrer heutigen Gestalt erhielt die Kirche nach Restaurierungsarbeiten im Jahr 1966 und dank einer Stadtstiftung im Sommer 2008. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Eger (Cheb) - Marktplatz 26. April 2020, 05:30 Eger (Cheb) ist eine Stadt im Westen Böhmens in der Karlsbader Region und bekannt als Eingangstor in das weltbekannte Heilbaddreieck Karlsbad - Marienbad - Franzensbad. Der Egerer Marktplatz trägt den Namen „Platz des Königs Georg von Podiebrad“ (Náměsti Krále Jiřího z Poděbrad). Georg von Podiebrad war er einer der geistigen Väter der europäischen Einigung und für die Stadt Eger von weit größerer Bedeutung als der berühmte Herzog Albrecht von Wallenstein. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Little Planet = Eger (Cheb) - Marktplatz 26. April 2020, 08:00 Eger (Cheb) ist eine Stadt im Westen Böhmens in der Karlsbader Region und bekannt als Eingangstor in das weltbekannte Heilbaddreieck Karlsbad - Marienbad - Franzensbad. Der Egerer Marktplatz trägt den Namen „Platz des Königs Georg von Podiebrad“ (Náměsti Krále Jiřího z Poděbrad). Georg von Podiebrad war er einer der geistigen Väter der europäischen Einigung und für die Stadt Eger von weit größerer Bedeutung als der berühmte Herzog Albrecht von Wallenstein.
Neue Stadtkarte = Eger (Cheb) 26. April 2020, 12:55 Eger (Cheb) liegt mit rund 32.000 Einwohnern in Westböhmen in der Karlsbader Region im äußersten Westen Tschechiens. Im Hoch- und im Spätmittelalter war Eger eine selbstständige Reichsstadt im Heiligen Römischen Reich. Im Deutschen ist die Stadt nach dem Fluss Eger benannt. Seit 1945 ist der offizielle Name Cheb. Die Stadt gilt als Eingangstor in das weltbekannte Heilbäderdreieck Karlsbad - Marienbad - Franzensbad und profitiert dank vieler architektonischer Schätze vom Tourismus. Hier wirkten bedeutende Baumeister wie z.B. Balthasar Neumann, Christoph Dientzenhofer und A. Leutner. Als eines der schönsten mitteleuropäischen romanischen Denkmäler gilt Burg Eger, die ein europäisches Unikat verbirgt: Eine romanisch-gotische Doppelkapelle. Wir zeigen hier die schönsten Sehenswürdigkeiten, die Eger zu bieten hat. Möchten Sie die Umgebung von Eger erkunden, lohnt ein Blick auf unsere Landkarte Fichtelgebirge . Schauen Sie wieder vorbei. Die Galerie wird nach und nach erweitert.
Neues Kugelpanorama = Homburg am Main - Bach zur Papiermühle 27. April 2020, 16:36 Seit 1807 wird in Homburg am Main aus der Holzbütte Papier geschöpft. Besucher der Papiermühle können die alte Kunst hautnah erleben und selbst Papier herstellen. Das auffällige Gebäude mit seinem außergewöhnlichen pagodenförmigen Walmdach ist weit über die Region hinaus bekannt. Es liegt oberhalb des Stadtkerns von Homburg, am Bischbach, der das Mühlrad antreibt. Das Wasserrad ist das ganze Jahr in Betrieb und erzeugt auf ökologische Art den Strom für Haus und Maschinen.
Neues Kugelpanorama = Homburg am Main - Museum Papiermühle 28. April 2020, 10:26 Homburg am Main ist ein Ortsteil des Marktes Triefenstein im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart. Hier befindet sich die im Jahr 1807 erbaute Papiermühle Homburg sowie das angeschlossene Museum. Anhand von historischen Maschinen wird der gesamte Fertigungsprozess der Papierherstellung gezeigt. In den authentisch erhaltenen Produktionsräumen wird anschaulich über Herstellungsverfahren, Arbeitsleben und Arbeitsplatzsituation in der Papiermühle informiert.
Neues Kugelpanorama = Homburg am Main - Die Papiermühle 28. April 2020, 17:03 Im Jahr 1806 entschied der Papiermüller Leonhard Leinziger, seinen Betrieb in Windheim aufzugeben, die dortige Mühle abzubauen und nach Homburg am Main zu verlegen. Die Papiermühle beherbergt heute ein Museum. Im Nebengebäude des Museums betreibt Johannes Follmer eine moderne Papiermacherwerkstatt und führt so die Tradition der Papiermacher in der fünften Generation auch im 21. Jahrhundert fort.
Neues Kugelpanorama = Homburg am Main - Am Mühlrad der Papiermühle 29. April 2020, 10:46 Seit 1807 wird in Homburg am Main aus der Holzbütte Papier geschöpft. Besucher der Papiermühle können die alte Kunst hautnah erleben und selbst Papier herstellen. Das auffällige Gebäude mit seinem außergewöhnlichen pagodenförmigen Walmdach ist weit über die Region hinaus bekannt. Es liegt oberhalb des Stadtkerns von Homburg, am Bischbach, der das Mühlrad antreibt. Das Wasserrad ist das ganze Jahr in Betrieb und erzeugt auf ökologische Art den Strom für Haus und Maschinen.
Neues Gastpanorama = Schärding - Christophorusbrunnen Oberer Stadtplatz 30. April 2020, 11:44 Schärding am Inn in Oberösterreich ist bekannt für farbenfrohe Bürgerhäuser und historische Plätze. Eine Sehenswürdigkeit ist das Stadtbild aus dem 16. - 19. Jahrhundert, insbesondere die spätbarocke Silberzeile am Oberen Stadtplatz. Der Christophorusbrunnen (geschaffen 1963 von Prof. Hans Wimmer) symbolisiert den Wasserreichtum Schärdings, die Schifffahrt, den elektrischen Strom der Innkraftwerke und die Kalt- und Warmwasserkuren, aber auch die Hochwassergefahr, der Schärding immer wieder ausgesetzt ist. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Schärding - Stadtmuseum 01. Mai 2020, 18:28 Das Stadtmuseum Schärding ist im äußeren Burgtor untergebracht, an das 1580 ein zweigeschossiges Renaissancetor angebaut wurde. Das Wasser hat in Schärding einen besonderen Stellenwert: einerseits fließt hier der Inn als bedeutender Verkehrsweg, andererseits waren die Bäche Energielieferant für die vielen Mühlen. So ist der Innschifffahrt und dem Mühlenwesen im Museum ein eigener Raum gewidmet. An das Stadtmuseum angegliedert ist die Schlossgalerie. Hier werden in wechselnden Ausstellungen Werke von Künstlern gezeigt. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Schärding - Wassertor am Inn 03. Mai 2020, 10:31 Das Wassertor in Schärding - früher auch Innentor oder Zollturm genannt - steht inmitten der Innpromenade. Bis 1570 herzoglich-bayerisches Landeseigentum, anschließend im Besitz der Stadt, seit 1819 in Privatbesitz. Stadtseitig schließt das Tor mit einer geraden Wandfläche ab, auf der ein Fresko an die Beschießung der Stadt im Spanischen Erbfolgekrieg 1703 erinnert. Auffallend sind die vielen Hochwassermarken, die von den zahlreichen Überschwemmungskatastrophen zeugen. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Schärding - Oberer Stadtplatz Silberzeile 04. Mai 2020, 09:23 Wir befinden uns in Schärding auf der Nord-Ost-Seite des Oberen Stadtplatzes, der Silberzeile genannt wird, wahrscheinlich wegen der reichen Kaufleute, die einst hier ihren Sitz hatten, als der Inn noch eine bedeutende Handelsstraße war. Die bunten Fassaden mit pastellenen Farbtönen gehen auf die mittelalterlichen Zunftfarben zurück (Bäcker = blau, Metzger = rot, Gastwirte = gelb und grün). Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Little Planet = Schärding - Oberer Stadtplatz Silberzeile 04. Mai 2020, 10:38 Wir befinden uns in Schärding auf der Nord-Ost-Seite des Oberen Stadtplatzes, der Silberzeile genannt wird, wahrscheinlich wegen der reichen Kaufleute, die einst hier ihren Sitz hatten, als der Inn noch eine bedeutende Handelsstraße war. Die bunten Fassaden mit pastellenen Farbtönen gehen auf die mittelalterlichen Zunftfarben zurück (Bäcker = blau, Metzger = rot, Gastwirte = gelb und grün).
Neues Gastpanorama = Schärding - Sankt-Georgs-Brunnen 05. Mai 2020, 18:02 Der Untere Stadtplatz in Schärding entstand im 12. und 13. Jahrhundert zwischen der Schiffsanlegestelle und der Altsiedlung am Höhenrücken als dreieckiger Marktplatz. In der Mitte der ehemaligen Händler- und Wirtshäuser steht der 1607 aus Granit erschaffene Sankt-Georgs-Brunnen. Ursprünglich stand hier der St.-Florian-Brunnen, dessen barocke Statue jetzt im Schlosspark aufgestellt ist. Bis 1884 hatte der Sankt-Georgs-Brunnen seinen Standort auf dem Oberen Stadtplatz. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
test
VR-System
Nivellierer Hardware
Stativ
Dosenlibelle
Rotator
Nodalpunktadapter
Monopod
Neues Little Planet = Schärding - Sankt-Georgs-Brunnen 05. Mai 2020, 19:24 Der Untere Stadtplatz in Schärding entstand im 12. und 13. Jahrhundert zwischen der Schiffsanlegestelle und der Altsiedlung am Höhenrücken als dreieckiger Marktplatz. In der Mitte der ehemaligen Händler- und Wirtshäuser steht der 1607 aus Granit erschaffene Sankt-Georgs-Brunnen. Ursprünglich stand hier der St.-Florian-Brunnen, dessen barocke Statue jetzt im Schlosspark aufgestellt ist. Bis 1884 hatte der Sankt-Georgs-Brunnen seinen Standort auf dem Oberen Stadtplatz.
Neue Stadtkarte = Schärding am Inn (Oberösterreich) 06. Mai 2020, 14:11 Schärding in Oberösterreich ist bekannt für farbenfrohe Bürgerhäuser und historische Plätze, für ein barockes Architekturbild im Inn-Salzach-Stil. Durch die günstige Lage am Inn entwickelte sich Schärding im 12 Jahrhundert zu einem großen Handelszentrum, besonders für Salz, Holz, Erze, Wein, Seide, Glas, Getreide, Tuchwaren und Vieh. Ende des 13. Jahrhunderts wurde dem Ort das Marktrecht verliehen. Eine Sehenswürdigkeit in Schärding ist das Stadtbild aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, insbesondere die spätbarocke Silberzeile am Oberen Stadtplatz. Ein Stadtbummel durch Schärding ist ein Erlebnis. Mithilfe unserer Google-Maps-Karte können Sie die Standorte unserer Panoramen punktgenau lokalisieren. Ferner lohnt ein Blick auf unsere Weltkarte . Schauen Sie wieder vorbei. Die Galerie wird nach und nach erweitert.
Neues Gastpanorama = Schärding - An der Alten Innbrücke 07. Mai 2020, 00:51 Die Alte Innbrücke verbindet Schärding mit Neuhaus und steht unter Denkmalschutz. Bereits 1125 stand an dieser Stelle eine Holzbrücke. Beim Katastrophenhochwasser 1899 wurde die gesamte Fahrbahn weggerissen. Nach dem 2. Weltkrieg erhielt die 250 m lange Brücke eine Eisenbetonkonstruktion. Die Steinpfeiler der heutigen Brücke stammen aus dem 13. Jahrhundert. Es ist erstaunlich, wie diese Pfeiler trotz der starken Strömung des Inns so viele Jahrhunderte überdauert haben. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Schärding - Auf der Alten Innbrücke 08. Mai 2020, 22:11 Die Alte Innbrücke verbindet Schärding mit Neuhaus und steht unter Denkmalschutz. Bereits 1125 stand an dieser Stelle eine Holzbrücke. Beim Katastrophenhochwasser 1899 wurde die gesamte Fahrbahn weggerissen. Nach dem 2. Weltkrieg erhielt die 250 m lange Brücke eine Eisenbetonkonstruktion. Die Steinpfeiler der heutigen Brücke stammen aus dem 13. Jahrhundert. Es ist erstaunlich, wie diese Pfeiler trotz der starken Strömung des Inns so viele Jahrhunderte überdauert haben. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Info zu COVID-19 11. Mai 2020, 17:44 Ein kleiner Virus erschüttert die Welt. In diesen Tagen geht es in besonderer Weise um Solidarität, Rücksichtnahme, Verantwortungsgefühl und Nächstenliebe. Wer sich schützt, schützt auch andere. Aus diesem Grund haben wir unsere Outdoor-Aktivität eingestellt und veröffentlichen hauptsächlich ältere Panoramen, die teils viele Jahre vor Ausbruch der Pandemie fotografiert wurden. Das Bildmaterial stammt zum Großteil von Fotografen, die an unserem Programm Gastfotograf teilnehmen. Nach und nach werden wir versuchen, unser Hobby der neuen Realität anzupassen. Es werden bald sicher ein paar mehr Leute mit Mundschutz auf unseren Panoramen zu finden sein…. In diesem Sinne: Bleibt gesund!
BLEIBT GESUND Covid-19 CORONAVIRUS
Neues Gastpanorama = Linzer Tor 11. Mai 2020, 18:34 Das Linzer Tor - vormals auch Oberer Stadtturm genannt - ist eines der vier mittelalterlichen Stadttore der weitgehend erhaltenen Stadtmauer in Schärding. Das Doppeltor am Beginn der Linzer Straße diente als Wohnsitz des Türmers und führt den Besucher zum Zentrum der Stadt, dem Oberen Stadtplatz. Das Linzer Tor zählt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Barockstadt. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Schärding - In der Kirchengasse 12. Mai 2020, 15:45 Schärding am Inn in Oberösterreich ist bekannt für farbenfrohe Bürgerhäuser und historische Plätze. Ein Wahrzeichen ist das Stadtbild aus dem 16. - 19. Jahrhundert, insbesondere die spätbarocke Silberzeile am Oberen Stadtplatz. Aber auch abseits der großen Sehenswürdigkeiten lohnt ein Bummel durch die pittoreske Altstadt. Wir befinden uns hier in der Kirchengasse. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Wassertor stadtseitig 13. Mai 2020, 12:36 Das Wassertor in Schärding - früher auch Innentor oder Zollturm genannt - war bis 1570 herzoglich-bayerisches Landeseigentum, befand sich anschließend im Besitz der Stadt und ist seit 1819 Privatbesitz. Stadtseitig sind die vielen Hochwassermarken auffallend, die von zahlreichen Überschwemmungskatastrophen zeugen. Der quergesetzte Balkon oberhalb des Bogens diente als Pranger. Hier wurden Verurteilte zur Schau gestellt. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Kugelpanorama = Groß-Umstadt - Pfälzer Schloss Westseite 22. Mai 2020, 17:08 Das Pfälzer Schloss in Groß-Umstadt ist ein Adelssitz entstanden aus einer ehemaligen Wasserburg. Die Burg wurde 1306 erstmals urkundlich erwähnt und diente am südwestlichen Ende der alten Stadtmauer zur Sicherung der Stadt. Im 15. Jahrhundert erfolgte der Umbau zum Schloss. Von der Westseite aus betrachtet erkennt man, dass der Unterbau in die alte Stadtmauer integriert wurde. Das Obergeschoss durchlebte mehrere Bauphasen.
Neues Gastpanorama = Hildesheim - Marktplatz 25. Mai 2020, 07:20 Prägend für das Stadtbild Hildesheims ist der Historische Marktplatz. Hier reiht sich ein Fachwerkhaus an das nächste. Besonders sehenswert ist der Renaissance-Erker. Im Knochenhauer-Amtshaus befindet sich das Stadtmuseum. Das Wendekindhaus ist dank seiner mit bunter Schnitzkunst verzierten Fassade ein beliebtes Fotomotiv. Täglich ertönt um 12, 13 und 17 Uhr das Glockenspiel des Rathauses. Ein Gastpanorama von Friedrich Schmidt. Weitere Panoramen von Friedrich Schmidt finden Sie auf seiner Website https://friedrich-schmidt.eu .
Gast-Panorama
Neues Little Planet = Groß-Umstadt - Pfälzer Schloss 25. Mai 2020, 09:34 Das Pfälzer Schloss in Groß-Umstadt ist ein Adelssitz entstanden aus einer ehemaligen Wasserburg. Die Burg wurde 1306 erstmals urkundlich erwähnt und diente am südwestlichen Ende der alten Stadtmauer zur Sicherung der Stadt. Im 15. Jahrhundert erfolgte der Umbau zum Schloss. Von der Westseite aus betrachtet erkennt man, dass der Unterbau in die alte Stadtmauer integriert wurde. Das Obergeschoss durchlebte mehrere Bauphasen.

Quick News

Willkommen auf unseren Quick News. Hier finden Sie kürzlich hinzugefügte Kugelpanoramen, Little Planets, Stadt- und Landkarten, Artikel, Informationen als auch nützliche Tipps und Tricks rund um das Thema der Panoramafotografie. Die Historie umfasst ca. 30 Einträge und wird kontinuierlich aktualisiert. Allgemeine News (wie z.B. Meilensteine und Infos zur Site) finden sie in unseren News oder in unserem RSS-Feed .
Kugelpanorama - Bamberg - Am Wehrturm der Altenburg Kugelpanorama - Heidelberg -  Marktplatz am Herkulesbrunnen
Heidelberg - Marktplatz am Herkulesbrunnen
Weitere Kugelpanoramen finden Sie auf unserer Galerie
Bamberg - Am Wehrturm der Altenburg
Copyright 2007-2020 | www.ralf-michael-ackermann.de © | 97877 Wertheim, 25.05.2020
Unsere Site finanziert sich durch Werbung

Das Panorama-Magazin

Kugelpanoramen. Die Welt in 360 Grad.

Das Panorama-Magazin

Kugelpanoramen. Die Welt in 360 Grad.

HOME NEWS Q U I C K
Neues Kugelpanorama = Neu Isenburg - Stadtgrenze 18. April 2020, 09:42 Neu Isenburg liegt in direkter Nachbarschaft zu Offenbach und Frankfurt am Main in unmittelbarer Nähe des Frankfurter Flughafens. Dementsprechend bedeutsam ist die Straßenbahnlinie 17. Noch fährt die Tram nur bis zur Stadtgrenze, am Ortseingang von Neu-Isenburg ist Schluss. Das könnte sich aber ändern: Die Tram soll künftig der Länge nach von Nord nach Süd durch die Stadt fahren und dann sogar weiter nach Dreieich zum Bahnhof Sprendlingen führen.
Neues Gastpanorama = Eger (Cheb) - Georg-von-Poděbrady-Platz 20. April 2020, 06:21 Die Stadt Eger (Cheb) liegt mit rund 32.000 Einwohnern in der Karlsbader Region im äußersten Westen Tschechiens. Im Hoch- und im Spätmittelalter war Eger eine selbstständige Reichsstadt im Heiligen Römischen Reich. Im Deutschen ist die Stadt nach dem Fluss Eger benannt. Seit 1945 ist der offizielle Name Cheb. Wir befinden uns auf dem Georg-von-Poděbrady-Platz, dem Marktplatz. Hier stehen zwei Marktbrunnen, der eine mit einer Herkules-, der andere mit einer Roland- Statue. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Eger (Cheb) - Im Kirchturm St. Nikolaus 20. April 2020, 21:06 Die Kirche St. Nikolaus (tschechisch: Kostel svatého Mikuláše) ist eine im 13. Jahrhundert errichtete dreischiffige Basilika in Eger (Cheb). Sie wurde als romani - sche Basilika erbaut, nach einem Brand im gotischen Stils instandgesetzt und später barockisiert. Die letzte bauliche Umgestaltung gab der Kirche im Jahr 2008 die ursprünglichen hohen, pyramidenförmigen Türme zurück, die bei den Bombenangriffen zum Ende des Zweiten Weltkrieges zerstört wurden. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Eger (Cheb) - Im Turm der Pfarrkirche 22. April 2020, 08:02 Mit der Stadterweiterung von Eger am Anfang des 13. Jahrhunderts wurde nörd - lich des Marktplatzes die Kirche St. Nikolaus als romanische Pfarrkirche erbaut. Die erste schriftliche Erwähnung der Kirche bezieht sich auf das Jahr 1239, in dem einer der seitlichen Altäre eingeweiht wurde. Vom ursprünglichen Bau sind heute vor allem die unteren Teile beider Türme und das Westportal erhalten. Die Turmspitzen in ihrer heutigen Gestalt erhielt die Kirche nach Restaurierungsarbeiten im Jahr 1966 und dank einer Stadtstiftung im Sommer 2008. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Little Planet = Eger (Cheb) - Podiebrad-Platz 24. April 2020, 05:39 Die Stadt Eger (Cheb) liegt mit rund 32.000 Einwohnern in der Karlsbader Region im äußersten Westen Tschechiens. Im Hoch- und im Spätmittelalter war Eger eine selbstständige Reichsstadt im Heiligen Römischen Reich. Im Deutschen ist die Stadt nach dem Fluss Eger benannt. Seit 1945 ist der offizielle Name Cheb. Wir befinden uns auf dem Marktplatz. Hier stehen zwei Marktbrunnen, der eine mit einer Herkules-, der andere mit einer Roland-Statue.
Neues Gastpanorama = Eger (Cheb) - Blick auf das Kirchendach 22. April 2020, 08:02 Mit der Stadterweiterung von Eger am Anfang des 13. Jahrhunderts wurde nörd - lich des Marktplatzes die Kirche St. Nikolaus als romanische Pfarrkirche erbaut. Die erste schriftliche Erwähnung der Kirche bezieht sich auf das Jahr 1239, in dem einer der seitlichen Altäre eingeweiht wurde. Vom ursprünglichen Bau sind heute vor allem die unteren Teile beider Türme und das Westportal erhalten. Die Turmspitzen in ihrer heutigen Gestalt erhielt die Kirche nach Restaurierungsarbeiten im Jahr 1966 und dank einer Stadtstiftung im Sommer 2008. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Gastpanorama = Eger (Cheb) - Marktplatz 26. April 2020, 05:30 Eger (Cheb) ist eine Stadt im Westen Böhmens in der Karlsbader Region und be - kannt als Eingangstor in das weltbekannte Heilbaddreieck Karlsbad - Marienbad - Franzensbad. Der Egerer Marktplatz trägt den Namen „Platz des Königs Georg von Podiebrad“ (Náměsti Krále Jiřího z Poděbrad). Georg von Podiebrad war er einer der geistigen Väter der europäischen Einigung und für die Stadt Eger von weit größerer Bedeutung als der berühmte Herzog Albrecht von Wallenstein. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Little Planet = Eger (Cheb) - Marktplatz 26. April 2020, 08:00 Eger (Cheb) ist eine Stadt im Westen Böhmens in der Karlsbader Region und be - kannt als Eingangstor in das weltbekannte Heilbaddreieck Karlsbad - Marienbad - Franzensbad. Der Egerer Marktplatz trägt den Namen „Platz des Königs Georg von Podiebrad“ (Náměsti Krále Jiřího z Poděbrad). Georg von Podiebrad war er einer der geistigen Väter der europäischen Einigung und für die Stadt Eger von weit größerer Bedeutung als der berühmte Herzog Albrecht von Wallenstein.
Neue Stadtkarte = Eger (Cheb) 26. April 2020, 12:55 Eger (Cheb) liegt mit rund 32.000 Einwohnern in Westböhmen in der Karlsbader Region im äußersten Westen Tschechiens. Im Hoch- und im Spätmittelalter war Eger eine selbstständige Reichsstadt im Heiligen Römischen Reich. Im Deutschen ist die Stadt nach dem Fluss Eger benannt. Seit 1945 ist der offizielle Name Cheb. Die Stadt gilt als Eingangstor in das weltbekannte Heilbäderdreieck Karlsbad - Marienbad - Franzensbad und profitiert dank vieler architektonischer Schätze vom Tourismus. Hier wirkten bedeutende Baumeister wie z.B. Balthasar Neumann, Christoph Dientzenhofer und A. Leutner. Als eines der schönsten mitteleuropäischen romanischen Denkmäler gilt Burg Eger, die ein europäisches Unikat verbirgt: Eine romanisch-gotische Doppelkapelle.
Neues Kugelpanorama = Homburg am Main - Bach zur Papiermühle 27. April 2020, 16:36 Seit 1807 wird in Homburg am Main aus der Holzbütte Papier geschöpft. Besucher der Papiermühle können die alte Kunst hautnah erleben und selbst Papier herstellen. Das auffällige Gebäude mit seinem außergewöhnlichen pago - denförmigen Walmdach ist weit über die Region hinaus bekannt. Es liegt oberhalb des Stadtkerns von Homburg, am Bischbach, der das Mühlrad antreibt. Das Wasserrad ist das ganze Jahr in Betrieb und erzeugt auf ökologische Art den Strom für Haus und Maschinen.
Neues Kugelpanorama = Homburg am Main - Museum Papiermühle 28. April 2020, 10:26 Homburg am Main ist ein Ortsteil des Marktes Triefenstein im unterfränkischen Landkreis Main-Spessart. Hier befindet sich die 1807 erbaute Papiermühle Homburg sowie das angeschlossene Museum. Anhand von historischen Maschinen wird der gesamte Fertigungsprozess der Papierherstellung gezeigt. In den authentisch erhaltenen Produktionsräumen wird anschaulich über Herstellungsverfahren, Arbeitsleben und Arbeitsplatzsituation in der Papiermühle informiert.
Neues Kugelpanorama = Homburg am Main - Die Papiermühle 28. April 2020, 17:03 Im Jahr 1806 entschied der Papiermüller Leonhard Leinziger, seinen Betrieb in Windheim aufzugeben, die dortige Mühle abzubauen und nach Homburg am Main zu verlegen. Die Papiermühle beherbergt heute ein Museum. Im Nebengebäude des Museums betreibt Johannes Follmer eine moderne Papiermacherwerkstatt und führt so die Tradition der Papiermacher in der fünften Generation auch im 21. Jahrhundert fort.
Neues Kugelpanorama = Homburg am Main - Mühlrad Papiermühle 29. April 2020, 10:46 Seit 1807 wird in Homburg am Main aus der Holzbütte Papier geschöpft. Besucher der Papiermühle können die alte Kunst hautnah erleben und selbst Papier herstellen. Das auffällige Gebäude mit seinem außergewöhnlichen pago - denförmigen Walmdach ist weit über die Region hinaus bekannt. Es liegt oberhalb des Stadtkerns von Homburg, am Bischbach, der das Mühlrad antreibt. Das Wasserrad ist das ganze Jahr in Betrieb und erzeugt auf ökologische Art den Strom für Haus und Maschinen.
Neues Little Planet = Schärding - Oberer Stadtplatz Silberzeile 04. Mai 2020, 10:38 Wir befinden uns in Schärding auf der Nord-Ost-Seite des Oberen Stadtplatzes, der Silberzeile genannt wird, wahrscheinlich wegen der reichen Kaufleute, die einst hier ihren Sitz hatten, als der Inn noch eine bedeutende Handelsstraße war. Die bunten Fassaden mit pastellenen Farbtönen gehen auf die mittelalterlichen Zunftfarben zurück (Bäcker = blau, Metzger = rot, Gastwirte = gelb und grün).
Neues Kugelpanorama = Schärding - Christophorusbrunnen 30. April 2020, 11:44 Schärding am Inn in Oberösterreich ist bekannt für farbenfrohe Bürgerhäuser und historische Plätze. Eine Sehenswürdigkeit ist das Stadtbild aus dem 16. - 19. Jahrhundert, insbesondere die spätbarocke Silberzeile am Oberen Stadtplatz. Der Christophorusbrunnen (geschaffen 1963 von Prof. Hans Wimmer) symbolisiert den Wasserreichtum Schärdings, die Schifffahrt, den elektrischen Strom der Innkraftwerke und die Kalt- und Warmwasserkuren, aber auch die Hochwassergefahr, der Schärding immer wieder ausgesetzt ist. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Kugelpanorama = Schärding - Stadtmuseum 01. Mai 2020, 18:28 Das Stadtmuseum Schärding ist im äußeren Burgtor untergebracht, an das 1580 ein zweigeschossiges Renaissancetor angebaut wurde. Das Wasser hat in Schärding einen besonderen Stellenwert: einerseits fließt hier der Inn als bedeu - tender Verkehrsweg, andererseits waren die Bäche Energielieferant für die vielen Mühlen. So ist der Innschifffahrt und dem Mühlenwesen im Museum ein eigener Raum gewidmet. An das Stadtmuseum angegliedert ist die Schlossgalerie. Hier werden in wechselnden Ausstellungen Werke von Künstlern gezeigt. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Kugelpanorama = Schärding - Wassertor am Inn 03. Mai 2020, 10:31 Das Wassertor in Schärding - früher auch Innentor oder Zollturm genannt - steht inmitten der Innpromenade. Bis 1570 herzoglich-bayerisches Landeseigentum, anschließend im Besitz der Stadt, seit 1819 in Privatbesitz. Stadtseitig schließt das Tor mit einer geraden Wandfläche ab, auf der ein Fresko an die Beschießung der Stadt im Spanischen Erbfolgekrieg 1703 erinnert. Auffallend sind die vielen Hochwassermarken, die von den zahlreichen Überschwemmungskatastrophen zeugen. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Kugelpanorama = Schärding - Oberer Stadtplatz Silberzeile 04. Mai 2020, 09:23 Wir befinden uns in Schärding auf der Nord-Ost-Seite des Oberen Stadtplatzes, der Silberzeile genannt wird, wahrscheinlich wegen der reichen Kaufleute, die einst hier ihren Sitz hatten, als der Inn noch eine bedeutende Handelsstraße war. Die bunten Fassaden mit pastellenen Farbtönen gehen auf die mittelalterlichen Zunftfarben zurück (Bäcker = blau, Metzger = rot, Gastwirte = gelb und grün). Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Kugelpanorama = Schärding - Sankt-Georgs-Brunnen 05. Mai 2020, 18:02 Der Untere Stadtplatz in Schärding entstand im 12. und 13. Jahrhundert zwischen der Schiffsanlegestelle und der Altsiedlung am Höhenrücken als dreieckiger Marktplatz. In der Mitte der ehemaligen Händler- und Wirtshäuser steht der 1607 aus Granit erschaffene Sankt-Georgs-Brunnen. Ursprünglich stand hier der St.- Florian-Brunnen, dessen barocke Statue jetzt im Schlosspark aufgestellt ist. Bis 1884 hatte der Sankt-Georgs-Brunnen seinen Standort auf dem Oberen Stadtplatz. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Little Planet = Schärding - Sankt-Georgs-Brunnen 05. Mai 2020, 19:24 Der Untere Stadtplatz in Schärding entstand im 12. und 13. Jahrhundert zwischen der Schiffsanlegestelle und der Altsiedlung als dreieckiger Marktplatz. In der Mitte der ehemaligen Händler- und Wirtshäuser steht der 1607 aus Granit erschaffene Sankt-Georgs-Brunnen. Ursprünglich stand hier der St.-Florian-Brunnen, dessen barocke Statue jetzt im Schlosspark aufgestellt ist. Bis 1884 hatte der Sankt- Georgs-Brunnen seinen Standort auf dem Oberen Stadtplatz.
Neue Stadtkarte = Schärding am Inn (Oberösterreich) 06. Mai 2020, 14:11 Schärding in Oberösterreich ist bekannt für farbenfrohe Bürgerhäuser und historische Plätze, für ein barockes Architekturbild im Inn-Salzach-Stil. Durch die günstige Lage am Inn entwickelte sich Schärding im 12 Jahrhundert zu einem großen Handelszentrum, besonders für Salz, Holz, Erze, Wein, Seide, Glas, Getreide, Tuchwaren und Vieh. Ende des 13. Jahrhunderts wurde dem Ort das Marktrecht verliehen. Eine Sehenswürdigkeit in Schärding ist das Stadtbild aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, insbesondere die spätbarocke Silberzeile am Oberen Stadtplatz. Ein Stadtbummel durch Schärding ist ein Erlebnis. Mithilfe unserer Google-Maps-Karte können Sie die Standorte unserer Panoramen punktgenau lokalisieren. Ferner lohnt ein Blick auf unsere Weltkarte . Schauen Sie wieder vorbei. Die Galerie wird nach und nach erweitert.
Neues Kugelpanorama = Schärding - An der Alten Innbrücke 07. Mai 2020, 00:51 Die Alte Innbrücke verbindet Schärding mit Neuhaus und steht unter Denkmalschutz. Bereits 1125 stand an dieser Stelle eine Holzbrücke. Beim Katastrophenhochwasser 1899 wurde die gesamte Fahrbahn weggerissen. Nach dem 2. Weltkrieg erhielt die 250 m lange Brücke eine Eisenbetonkonstruktion. Die Steinpfeiler der heutigen Brücke stammen aus dem 13. Jahrhundert. Es ist er - staunlich, wie diese Pfeiler trotz der starken Strömung des Inns so viele Jahrhunderte überdauert haben. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Kugelpanorama = Schärding - Auf der Alten Innbrücke 08. Mai 2020, 22:11 Die Alte Innbrücke verbindet Schärding mit Neuhaus und steht unter Denkmalschutz. Bereits 1125 stand an dieser Stelle eine Holzbrücke. Beim Katastrophenhochwasser 1899 wurde die gesamte Fahrbahn weggerissen. Nach dem 2. Weltkrieg erhielt die 250 m lange Brücke eine Eisenbetonkonstruktion. Die Steinpfeiler der heutigen Brücke stammen aus dem 13. Jahrhundert. Es ist er - staunlich, wie diese Pfeiler trotz der starken Strömung des Inns so viele Jahrhunderte überdauert haben. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Info zu COVID-19 11. Mai 2020, 17:44 Ein kleiner Virus erschüttert die Welt. In diesen Tagen geht es in besonderer Weise um Solidarität, Rücksichtnahme, Verantwortungsgefühl und Nächstenliebe. Wer sich schützt, schützt auch andere. Aus diesem Grund haben wir unsere Outdoor-Aktivität eingestellt und veröffentlichen hauptsächlich ältere Panoramen, die teils viele Jahre vor Ausbruch der Pandemie fotografiert wurden. Das Bildmaterial stammt zum Großteil von Fotografen, die an unserem Programm Gastfotograf teilnehmen. Nach und nach werden wir versuchen, unser Hobby der neuen Realität anzupassen. Es werden bald sicher ein paar mehr Leute mit Mundschutz auf unseren Panoramen zu finden sein…. In diesem Sinne: Bleibt gesund!
BLEIBT GESUND Covid-19 CORONAVIRUS
Neues Kugelpanorama = Schärding - Linzer Tor 11. Mai 2020, 18:34 Das Linzer Tor - vormals auch Oberer Stadtturm genannt - ist eines der vier mittel - alterlichen Stadttore der weitgehend erhaltenen Stadtmauer in Schärding. Das Doppeltor am Beginn der Linzer Straße diente als Wohnsitz des Türmers und führt den Besucher zum Zentrum der Stadt, dem Oberen Stadtplatz. Das Linzer Tor zählt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Barockstadt. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Kugelpanorama = Schärding - In der Kirchengasse 12. Mai 2020, 15:45 Schärding am Inn in Oberösterreich ist bekannt für farbenfrohe Bürgerhäuser und historische Plätze. Ein Wahrzeichen ist das Stadtbild aus dem 16. - 19. Jahrhundert, insbesondere die spätbarocke Silberzeile am Oberen Stadtplatz. Aber auch abseits der großen Sehenswürdigkeiten lohnt ein Bummel durch die pit - toreske Altstadt. Wir befinden uns hier in der Kirchengasse. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Kugelpanorama = Schärding - Wassertor stadtseitig 13. Mai 2020, 12:36 Das Wassertor in Schärding - früher auch Innentor oder Zollturm genannt - war bis 1570 herzoglich-bayerisches Landeseigentum, befand sich anschließend im Besitz der Stadt und ist seit 1819 Privatbesitz. Stadtseitig sind die vielen Hochwassermarken auffallend, die von zahlreichen Überschwemmungskatastro- phen zeugen. Der quergesetzte Balkon oberhalb des Bogens diente als Pranger. Hier wurden Verurteilte zur Schau gestellt. Ein Gastpanorama von Herbert J. Weber. Weitere Panoramen von Herbert J. Weber finden Sie auf 360cities.net https://www.360cities.net/profile/roadrunner48 .
Gast-Panorama
Neues Kugelpanorama = Groß-Umstadt - Pfälzer Schloss Westseite 22. Mai 2020, 17:08 Das Pfälzer Schloss in Groß-Umstadt ist ein Adelssitz entstanden aus einer ehe - maligen Wasserburg. Die Burg wurde 1306 erstmals urkundlich erwähnt und diente am südwestlichen Ende der alten Stadtmauer zur Sicherung der Stadt. Im 15. Jahrhundert erfolgte der Umbau zum Schloss. Von der Westseite aus betrach - tet erkennt man, dass der Unterbau in die alte Stadtmauer integriert wurde. Das Obergeschoss durchlebte mehrere Bauphasen.
Neues Kugelpanorama = Hildesheim - Marktplatz 25. Mai 2020, 07:20 Prägend für das Stadtbild Hildesheims ist der Historische Marktplatz. Hier reiht sich ein Fachwerkhaus an das nächste. Besonders sehenswert ist der Renaissance-Erker. Im Knochenhauer-Amtshaus befindet sich das Stadtmuseum. Das Wendekindhaus ist dank seiner mit bunter Schnitzkunst verzierten Fassade ein beliebtes Fotomotiv. Täglich ertönt um 12, 13 und 17 Uhr das Glockenspiel des Rathauses. Ein Gastpanorama von Friedrich Schmidt. Weitere Panoramen von Friedrich Schmidt finden Sie auf seiner Website https://friedrich-schmidt.eu .
Gast-Panorama
Neues Little Planet = Groß-Umstadt - Pfälzer Schloss 25. Mai 2020, 09:34 Das Pfälzer Schloss in Groß-Umstadt ist ein Adelssitz entstanden aus einer ehe - maligen Wasserburg. Die Burg wurde 1306 erstmals urkundlich erwähnt und diente am südwestlichen Ende der alten Stadtmauer zur Sicherung der Stadt. Im 15. Jahrhundert erfolgte der Umbau zum Schloss. Von der Westseite aus betrach - tet erkennt man, dass der Unterbau in die alte Stadtmauer integriert wurde. Das Obergeschoss durchlebte mehrere Bauphasen.