God Tur >> Aufenthalt in Myrdal Myrdal   lohnt   einen   längeren   Aufenthalt. Wer    möchte,    kann    von    hier    aus    über den     Rallarvegen     nach     Flåm     zurück wandern    oder    auch    biken.    Anfänglich mit   moderatem   Gefälle,   wandelt   er   sich auf    den    letzten    Kilometern    zu    einem ausgewaschenen   Schotterweg   an   steil abfallenden   Hängen   mit   engen   Kehren. Vor   allem   Radfahrer   haben   hier   starke Probleme,     woraus     ein     nicht     minder verwaschener Biker-Mythos erwuchs.
Der   Begriff   Rallarvegen   setzt   sich   zusammen   aus   den   Worten   Rallar   (Bahn- arbeiter)   und   Veien   (Weg)   und   hat   partout   nichts   mit   Rad   fahren   gemein, sondern   mit   einem   Versorgungsweg   für   die   Bergenbahn,   der   nach   Eröffnung der Trassen   bestehen   blieb.   Im   Jahre   1974   beschloss   man,   den   Rallarvegen als Rad– und Wanderweg auszuweisen. Wo   des   Tags   der   Bahnsteig   vor   Besuchern   zu   bersten   droht,   herrscht   am Abend   gespenstige   Leere.   Wer   für   skurrile   Momente   empfänglich   ist,   sollte ggf.   vor   der   Bahnfahrt   dem   Flåmbahn-Museum   einen   Besuch   abstatten,   um dann   einen   der   letzte   Züge   zu   wählen.   Der   Eintritt   ins   Flåmbahn   Museum   ist im   Fahrpreis   beinhaltet.   Das   Bahn-Museum   liegt   im   alten   Bahnhof   von   Flåm, nur 100 Meter vom heutigen Bahnhof entfernt.
Copyright 2007-2019  |  www.ralf-michael-ackermann.de ©  |  97877 Wertheim, 29.11.2018  |   ralf_ackermann@yahoo.de 
360° News Sie wollen wissen, was es Neues gibt? Mit Quick News werden Sie informiert!

Norwegen im Spätsommer

Seite 29 von 37

Das Panorama-Magazin

Kugelpanoramen. Die Welt in 360 Grad.

DIE URHEBERRECHTE DER FOTOS UND PANORAMEN LIEGEN BEIM JEWEILIGEN FOTOGRAFEN
Das Panorama Magazin Kugelpanoramen, die Welt in 360 Grad
tshsoft
PanoramaStudio 3 Pro
tshsoft
PanoramaStudioViever
360° Sponsoren