Häufig   frequentierte   Panoramen   werden   übrigens   früher   eingeblendet, während   neuere Aufnahmen   eine   höhere   Zoomstufe   benötigen,   bis   sie als   Symbol   auf   dem   Bildschirm   erscheinen.   Es   kann   sich   also   lohnen, näher   an   ein   Ziel   heran   zu   zoomen,   nicht   dass   man   eine   Aufnahme aus   dem   gewünschten   Umfeld   übersieht.   Der   Klick   auf   einen   der   360° Kreise   öffnet   ein   Vorschaufenster   (siehe   Bild   links).   Click   on   the   image to   fly   into   this   spherical   panorama   unterhalb   des   Bildes   öffnet   den Google   Earth   Player,   der   leider   einen   Darstellungsfehler   entlang   der Mittenachse    aufweist.    Die    bessere    Darstellungsqualität    erhält    man durch   den   Klick   auf   die   Option   oben   links   view   this   image   on   360 Cities.   Wünschen   Sie   nähere   Informationen   zu   Google   Maps,   folgen Sie bitte dem nun folgenden Link: Sollten   Sie   Google   Earth   bereits   auf   Ihrem   Rechner   installiert   haben,   besteht   die   Möglichkeit,   mittels   einer   kml-Datei   Panoramen auf einen gesonderten Layer einzuspielen. Hier stellen wir unsere kml-Datei zum Download zur Verfügung:
Google Earth  Google Earth Google Earth  Google Earth Download kml-Datei   Download kml-Datei Download kml-Datei   Download kml-Datei

Kugelpanoramen und VR-Videos im www

So finden Sie die schönsten, interessantesten und größten Sammlungen im Internet
360° Werbung aktuelle Angebote für die Panoramafotografie
Copyright 2007-2019  |  www.ralf-michael-ackermann.de ©  |  97877 Wertheim, 26.12.2018  |   ralf_ackermann@yahoo.de 
Kugelpanorama - Bad Neustadt - Glaskuppel der Frankenklinik Kugelpanorama - Bamberg - Am Wehrturm der Altenburg Kugelpanorama - Heidelberg -  Marktplatz am Herkulesbrunnen
Bad Neustadt - Aufenthaltsbereich der Frankenklinik
Heidelberg -  Marktplatz am Herkulesbrunnen
Weitere Kugelpanoramen finden Sie auf unserer Galerie
Bamberg - Am Wehrturm der Altenburg
Kugelpanorama - Rothenburg ob der Tauber - Im Spitaltorturm
Rothenburg ob der Tauber - Im Spitaltorturm
Die   russischen   Fotografen   Oleg   Gaponjuk,   Sergej   Rumjantsew   und   Sergej   Semenow   sowie sechs    weitere    Mitarbeiter    präsentieren    auf    Ihrer    Website    www.airpano.com     weltberühmte Sehenswürdigkeiten   im   interaktiven   360-Grad-Blick.   Um   das   zu   ermöglichen,   montieren   die Fotografen   vier   digitale   Spiegelreflexkameras   im   90-Grad-Winkel   zueinander.   Auf   ihrer   Seite erklären   sie   detailliert,   welche   technischen   Herausforderungen    sie   dafür   bewältigen   müssen.   Die Kosten    tragen    die    Fotografen    selbst.    "Ich    möchte    meine    Fotos    mit    denen    teilen,    die    aus verschiedenen    Gründen    nicht    reisen    können",    schreibt    Semenow    in    einem    Statement.    Der Grundgedanke   der   Webseite   besteht   für   ihn   darin,   "die   schönsten   Orte   unseres   Planeten   den Menschen   auf   eine Art   zu   zeigen,   wie   das   noch   niemand   gemacht   hat:   aus   der   Vogelperspektive und mit der Möglichkeit, sich darin frei zu bewegen." 360° Photos    |   360° Videos
TIP TIP
 Eine atemberaubende Sammlung an spektakulären Aufnahmen
Kugelpanoramen    und    VR-Videos    von    Städten    aus    aller    Welt    gibt    es    bei    360cties.net     zu bewundern.   Den   eigenen   Angaben   nach   wurde   360cities   im   Jahr   2005   als   Internetprojekt   mit dem   Namen   Prague360.com   gegründet   und   soll   heute   die   derzeit   größte   und   älteste   Community für    360-Grad-Fotografen    sein.    Tatsächlich    ist    die    Weltkarte    übersät    mit    Panoramen.    Wie 360cities   zu   dieser   Masse   an   Aufnahmen   kam,   erklärt   sich   von   selbst,   da   hier   faktisch   jeder Panoramafotograf   als   registriertes   Mitglied   seine Arbeit   veröffentlichen   kann.   Die   Community   der VR    Fotospezialisten    von    360Cities    prüfen    die   Arbeiten    und    veröffentlichen    sie    ggf.    für    ein breiteres   Publikum   zunächst   auf   360cities   und   später   dann   auf   Google   Earth.   Diese   Art   der Selbstkontrolle   soll   eine   gleichbleibend   hohe   Qualität   garantieren,   was   leider   nicht   in   jedem   Fall gelingt. Mitunter werden zahlende Mitglieder bevorzugt. 360° World Map    |   360° Videos
TIP TIP
Von (fast) jedem Ort dieser Welt ein Rundumblick in 360 Grad
Claudia   Sölter   findet   ihren   fotografischen   Schwerpunkt   in   der   Infrarot-Fotografie   und   lichtet gerne    die    Milchstraße    ab.    Ihre    nächtlichen    Projekte    sind    nicht    selten    von    einer    kleinen, persönlichen   Geschichte   umrahmt   und   fast   immer   ist   ihr   Fahrrad   als   Beiwerk   oder   groß   im Fokus   mit   dabei. Auf   ihrem   Blog   vermittelt   sie   ihr   Fachwissen   über   Bildbearbeitung,   Infrarot-   und Panoramafotografie.   Insbesondere   die   Panoramen   zur   blauen   Stunde   sind   ein   Augenschmaus. Man   sieht   die   Erfahrung,   das   Fachwissen   und   das   Geschick,   man   spürt   die   Liebe   und   die Bereitschaft   zur   ausgedehnten   Tüftelei.   Einfach   erstklassig!   Und   vor   vielen   Jahren   Grund   für uns, in die Panoramafotografie mit einzusteigen. 360° Panoramen  (Die Site wird zurzeit überarbeitet)
TIP TIP
Mit Liebe zum Detail: Erstklassige Panoramen zur blauen Stunde
Inhaltsverzeichnis AirPano Atemberaubende Panoramen 360cities Die größte Sammlung weltweit rosalinse Qualität vor Quantität Google Earth So bauen Sie GE zur Panorama-Zentrale aus
rosalinse
Google    Earth    erfreut    sich    in    der    kostenlosen    Basisversion    größter    Beliebtheit.    Neben    der einfachen   Navigation   quer   über   den   virtuellen   Globus   hinweg   ist   eine   Suchfunktion   beinhaltet, mit   deren   Hilfe   man   an   jeden   beliebigen   Punkt   dieser   Welt   heranfliegen   kann.   Das   ist   praktisch und   informativ.   Wohin   im   nächsten   Urlaub?   Liegt   das   ausgesuchte   Hotel   auch   wirklich   am Meeresstrand?   Wo   ist   das   nächste   Restaurant?   Mit   einem   Blick   auf   die   Weltkarte   lassen   sich viele   offene   Fragen   eindeutig   klären.   Und   so   war   es   denn   ein   hoffnungsvoller   Schritt   nach   vorn, als   Google   im   Jahr   2005   die   Foto-Sharing-Webseite   Panoramio    als   Layer   integrierte.   Von   nun an   konnten   die   User   georeferenzierte   Fotografien   von   jeder   Örtlichkeit   und   Sehenswürdigkeit einstellen   als   auch   betrachten.   Panoramio   entwickelte   sich   zum   Vergrößerungsglas   unserer Erde.   Leider   versäumte   Google   einen   Mindeststandard   hinsichtlich   Qualität   und   Sinnhaftigkeit festzulegen.   Die   User   überzogen   unsere   Erde   mit   einem   solch   erbärmlichen   Fotoschrott,   bis Google   den   Anker   warf   und   Panoramio   am   4.   November   2016   wieder   einstampfte.   Dieses Schicksal      blieb      den      360-Grad-Fotografen      bislang      erspart.      Zum      einen,      weil      man Kugelpanoramen   nicht   eben   mal   so   aus   der   Hüfte   schießen   kann   -   und   zum   anderen   scheint   es,   360Cities.net   möchte   diesen Fehler   so   weit   als   möglich   vermeiden,   indem   nur   ausgewählte,   hochwertige   Panoramen   auf   Google   Earth   präsentiert   werden. Dazu muss der entsprechende Layer aktiviert sein. Das   linke   Bild   veranschaulicht   die   Ebenen   von   Google   Earth.   Wer hier   ein   wenig   stöbert,   wird   viele   interessante   Dinge   finden   und kann    je    nach    Bedarf    seine    ganz    persönlichen    Einstellungen vornehmen.   Für   die   Panoramagemeinde   interessant   ist   die   Ebene Galerie   mit   der   Registerkarte   360Cities.   Wird   360Cities   aktiviert, tauchen   unzählige   rote   Markierungen   auf   für   Standorte,   an   denen ein   Panoramafotograf   zugegen   war.   Dies   war   im   Jahr   2010   ein Riesenschritt       für       360Cities       und       die       Verbreitung       von Kugelpanoramen.     Die    Traffic     schnellte     in     ungeahnte     Höhen. Kugelpanoramen,   die   bislang   4-5   mal   im   Monat   geöffnet   wurden, konnten    mit    einer    10-20    fachen    Zuwachsrate    rechnen    (siehe Diagramm).
TIP TIP
So binden Sie mit ein paar Klicks Panoramen in die Weltkarte ein
Aktivieren Sie den Layer 360Cities
Die 360°-Symbole markieren den Standort eines Panoramas
360° Tourist-Info Sämtliche Panoramen beinhalten eine kleine Tourist-Information, damit Sie wissen, was Sie sehen und wo es zu finden ist.
360° Google Maps Die interessantesten Panoramen haben wir in Google Maps integriert.
Sinnvolles Zubehör für die Panoramafotografie
Hier   stellen   wir   diverse   Sammlungen   an Kugelpanoramen    vor    und    zeigen,    wie man    mit    wenigen    Mausklicks    Google Earth   zu   einer   Zentrale   bestehend   aus tausenden   Panoramen   ausbauen   kann. Viel Vergnügen wünscht Ihr

Das Panorama-Magazin

Kugelpanoramen. Die Welt in 360 Grad.

DIE URHEBERRECHTE DER FOTOS UND PANORAMEN LIEGEN BEIM JEWEILIGEN FOTOGRAFEN
Das Panorama Magazin Kugelpanoramen, die Welt in 360 Grad
tshsoft
PanoramaStudio 3 Pro
tshsoft
PanoramaStudioViever
Wir sagen Danke!
360° Sponsoring Gefällt Ihnen unsere Arbeit oder konnten wir Ihnen gar eine Hilfe sein, freuen wir uns über ein kleines Dankeschön.
360° Sponsoren
360° News Sie wollen wissen, was es Neues gibt? Mit Quick News werden Sie informiert!
Sollten    Sie    Google    Earth    bereits    auf    Ihrem    Rechner    installiert    haben, besteht    die    Möglichkeit,    mittels    einer    kml-Datei    Panoramen    auf    einen gesonderten   Layer   einzuspielen.   Hier   stellen   wir   unsere   kml-Datei   zum Download zur Verfügung: Download kml-Datei

Kugelpanoramen und VR-Videos im www

So finden Sie die schönsten Sammlungen im Internet
Die   russischen   Fotografen   Oleg   Gaponjuk,   Sergej Rumjantsew    und    Sergej    Semenow    sowie    sechs weitere   Mitarbeiter   präsentieren   auf   Ihrer   Website www.airpano.com      weltberühmte     Sehenswürdig- keiten   im   interaktiven   360-Grad-Blick.   Um   das   zu ermöglichen,      montieren      die      Fotografen      vier digitale   Spiegelreflexkameras   im   90-Grad-Winkel zueinander.   Auf   ihrer   Seite   erklären   sie   detailliert, welche   technischen   Herausforderungen    sie   dafür bewältigen     müssen.     Die     Kosten     tragen     die Fotografen   selbst.   "Ich   möchte   meine   Fotos   mit denen    teilen,    die    aus    verschiedenen    Gründen    nicht    reisen    können", schreibt   Semenow   in   einem   Statement.   Der   Grundgedanke   der   Webseite besteht   für   ihn   darin,   "die   schönsten   Orte   unseres   Planeten   den   Menschen auf    eine   Art    zu    zeigen,    wie    das    noch    niemand    gemacht    hat:    aus    der Vogelperspektive und mit der Möglichkeit, sich darin frei zu bewegen." 360° Photos    |   360° Videos
TIP TIP
 Eine atemberaubende Sammlung an spektakulären Aufnahmen
Kugelpanoramen   und   VR-Videos   von   Städten   aus aller   Welt   gibt   es   bei   360cties.net    zu   bewundern. Den   eigenen   Angaben   nach   wurde   360cities   im Jahr    2005    als    Internetprojekt    mit    dem    Namen Prague360.com    gegründet    und    soll    heute    die derzeit    größte    und    älteste    Community    für    360- Grad-Fotografen   sein.   Tatsächlich   ist   die   Weltkarte übersät   mit   Panoramen.   Wie   360cities   zu   dieser Masse   an Aufnahmen   kam,   erklärt   sich   von   selbst, da     hier     faktisch     jeder     Panoramafotograf     als registriertes    Mitglied    seine   Arbeit    veröffentlichen kann.   Die   Community   der   VR   Fotospezialisten   von   360Cities   prüfen   die Arbeiten   und   veröffentlichen   sie   ggf.   für   ein   breiteres   Publikum   zunächst auf     360cities     und     später     dann     auf     Google     Earth.     Diese    Art     der Selbstkontrolle    soll    eine    gleichbleibend    hohe    Qualität    garantieren,    was leider    nicht    in    jedem    Fall    gelingt.    Mitunter    werden    zahlende    Mitglieder bevorzugt. 360° World Map    |   360° Videos
TIP TIP
Von (fast) jedem Ort dieser Welt ein Rundumblick in 360 Grad
Claudia      Sölter      findet      ihren      fotografischen Schwerpunkt   in   der   Infrarot-Fotografie   und   lichtet gerne     die     Milchstraße     ab.     Ihre     nächtlichen Projekte    sind    nicht    selten    von    einer    kleinen, persönlichen   Geschichte   umrahmt   und   fast   immer ist   ihr   Fahrrad   als   Beiwerk   oder   groß   im   Fokus   mit dabei. Auf   ihrem   Blog   vermittelt   sie   ihr   Fachwissen über    Bildbearbeitung,    Infrarot-    und    Panorama- fotografie.     Insbesondere     die     Panoramen     zur blauen   Stunde   sind   ein Augenschmaus.   Man   sieht die   Erfahrung,   das   Fachwissen   und   das   Geschick, man    spürt    die    Liebe    und    die    Bereitschaft    zur    ausgedehnten    Tüftelei. Einfach    erstklassig!    Und    vor    vielen    Jahren    Grund    für    uns,    in    die Panoramafotografie mit einzusteigen. 360° Panoramen   (Die Site wird zurzeit überarbeitet)
TIP TIP
Mit Liebe zum Detail: Erstklassige Panoramen zur blauen Stunde
Inhaltsverzeichnis AirPano Atemberaubende Panoramen 360cities Die größte Sammlung weltweit rosalinse Qualität vor Quantität Google Earth So bauen Sie GE zur Panorama-Zentrale aus
rosalinse
Google    Earth    erfreut    sich    in    der    kostenlosen Basisversion     größter     Beliebtheit.     Neben     der einfachen    Navigation    quer    über    den    virtuellen Globus    hinweg    ist    eine    Suchfunktion    beinhaltet, mit    deren    Hilfe    man    an    jeden    beliebigen    Punkt dieser   Welt   heranfliegen   kann.   Das   ist   praktisch und   informativ.   Wohin   im   nächsten   Urlaub?   Liegt das      ausgesuchte      Hotel      auch      wirklich      am Meeresstrand?    Wo    ist    das    nächste    Restaurant? Mit   einem   Blick   auf   die   Weltkarte   lassen   sich   viele offene    Fragen    eindeutig    klären.    Und    so    war    es denn   ein   hoffnungsvoller   Schritt   nach   vorn,   als   Google   im   Jahr   2005   die Foto-Sharing-Webseite    Panoramio     als    Layer    integrierte.    Von    nun    an konnten   die   User   georeferenzierte   Fotografien   von   jeder   Örtlichkeit   und Sehenswürdigkeit   einstellen   als   auch   betrachten.   Panoramio   entwickelte sich    zum    Vergrößerungsglas    unserer    Erde.    Leider    versäumte    Google einen   Mindeststandard   hinsichtlich   Qualität   und   Sinnhaftigkeit   festzulegen. Die     User     überzogen     unsere     Erde     mit     einem     solch     erbärmlichen Fotoschrott,   bis   Google   den   Anker   warf   und   Panoramio   am   4.   November 2016   wieder   einstampfte.   Dieses   Schicksal   blieb   den   360-Grad-Fotografen bislang   erspart.   Zum   einen,   weil   man   Kugelpanoramen   nicht   eben   mal   so aus   der   Hüfte   schießen   kann   -   und   zum   anderen   scheint   es,   360Cities.net möchte    diesen    Fehler    so    weit    als    möglich    vermeiden,    indem    nur ausgewählte,     hochwertige     Panoramen     auf     Google     Earth     präsentiert werden. Dazu muss der entsprechende Layer aktiviert sein. Das   linke   Bild   veranschaulicht   die Ebenen    von    Google    Earth.    Wer hier   ein   wenig   stöbert,   wird   viele interessante     Dinge     finden     und kann    je    nach    Bedarf    seine    ganz persönlichen     Einstellungen     vor- nehmen.      Für      die      Panorama- gemeinde      interessant      ist      die Ebene         Galerie         mit         der Registerkarte       360Cities.       Wird 360Cities         aktiviert,         tauchen unzählige    rote    Markierungen    auf für      Standorte,      an      denen      ein Panoramafotograf     zugegen     war. Dies     war     im     Jahr     2010     ein Riesenschritt   für   360Cities   und   die Verbreitung   von   Kugelpanoramen. Die   Traffic   schnellte   in   ungeahnte Höhen.       Kugelpanoramen,       die bislang   4-5   mal   im   Monat   geöffnet wurden,    konnten    mit    einer    10-20 fachen Zuwachsrate rechnen. Häufig     frequentierte     Panoramen werden            übrigens            früher eingeblendet,      während      neuere Aufnahmen           eine           höhere Zoomstufe    benötigen,    bis    sie    als Symbol       auf       dem       Bildschirm erscheinen.     Es     kann     sich     also lohnen,   näher   an   ein   Ziel   heran   zu zoomen,     nicht     dass     man     eine Aufnahme   aus   dem   gewünschten Umfeld    übersieht.    Der    Klick    auf einen    der    360°    Kreise    öffnet    ein Vorschaufenster   (siehe   Bild   links). Click   on   the   image   to   fly   into   this spherical   panorama   unterhalb   des Bildes    öffnet    den    Google    Earth Player,         der         leider         einen Darstellungsfehler      entlang      der Mittenachse   aufweist.   Die   bessere Darstellungsqualität      erhält      man durch    den    Klick    auf    die    Option oben   links   view   this   image   on   360 Cities.      Wünschen      Sie      nähere Informationen    zu    Google    Maps, folgen       Sie       bitte       dem       nun folgenden Link: Google Earth
TIP TIP
So binden Sie mit ein paar Klicks Panoramen in die Weltkarte ein
Aktivieren Sie den Layer 360Cities
Die 360°-Symbole markieren den Standort eines Panoramas
Hier   stellen   wir   diverse   Sammlungen   an   Kugelpanoramen   vor   und   zeigen, wie   man   mit   wenigen   Mausklicks   Google   Earth   zu   einer   Zentrale   bestehend aus tausenden Panoramen ausbauen kann. Viel Vergnügen wünscht Ihr

Das Panorama-Magazin

Kugelpanoramen. Die Welt in 360 Grad.
Copyright 2007-2019  |  www.ralf-michael-ackermann.de ©  |  97877 Wertheim, 26.12.2018
Kugelpanorama - Kreuzwertheim - Fuhrpark der Feuerwehr
Weitere Kugelpanoramen finden Sie auf unserer Galerie
Kreuzwertheim - Fuhrpark der Feuerwehr
Kugelpanorama - Rüdesheim - Souvenir-Shop in der Drosselgasse
Rüdesheim - Souvenir-Shop in der Drosselgasse
Unsere Site finanziert sich durch Werbung und Spenden

Das Panorama-Magazin

Kugelpanoramen. Die Welt in 360 Grad.