Google Earth und 360Cities

    Google   Eart“   erfreut   sich   in   der   kostenlosen   Basisversion   größter   Beliebtheit.   Neben   der   einfachen   Navigation   quer   über   den virtuellen   Globus   hinweg   ist   eine   Suchfunktion   integriert,   mit   deren   Hilfe   man   an   jeden   beliebigen   Punkt   dieser   Welt   heranfliegen kann.   Das   ist   praktisch   und   informativ.   Wohin   im   nächsten   Urlaub?   Liegt   das   ausgesuchte   Hotel   auch   wirklich   in   Meeresnähe?   Wo ist   das   nächste   Restaurant?   Also   schnell   mal   in   Google   Earth   nachgeschaut   und   sich   Klarheit   verschafft.   Fragen   hinsichtlich   des Datenschutzes   und   der   Privatsphäre   wollen   wir   in   Anbetracht   der   Diskussionen   um   Google   street   view   ausklammern.   Fakt   ist, Google   Earth   hat   sich   in   unserem   Alltag   etabliert.   Spätestens   als   im   Jahre   2005   die   Foto-Sharing-Webseite   Panoramio   ihre Pforten   öffnete   und   man   von   nun   an   Bilder   und   Fotos   einstellen   als   auch   betrachten   konnte,   entwickelte   sich   Google   Earth darüber    hinaus    mehr    und    mehr    zum    Vergrößerungsglas    unserer    Welt.    Dass    Panoramio    versäumte    einen    Mindeststandard hinsichtlich Qualität und Sinnhaftigkeit der Fotos festzulegen und unsere Erde mittlerweile von sinnfreiem Fotoschrott überzo- gen ist, steht auf einem anderen Blatt….. Dieses   Schicksal   blieb   den   360°   Fotografen   bislang   erspart.   Zum   einen,   weil   man   Kugelpanoramen   nicht   eben   mal   aus   der   Hüfte geschossen   hat      -   und   zum   anderen   scheint   es,   360Cities.net   möchte   diesen   Fehler   mittels   Kontrolle   und   Selbstkontrolle   tunlichst vermeiden.   Und   schon   sind   wir   beim   eigentlichen   Thema.   Von   der   Internetgemeinde   kaum   wahrgenommen   hat   sich   eine   kleine Gruppe Enthusiasten in Google Earth eingeschlichen und begonnen, ihre aufwändige Arbeit zu veröffentlichen: Kugelpanoramen! Nun,   es   fiel   der   Name   360cities.net.   Hinter diesem    Internet-Projekt    verbirgt    sich    eine weltweite   Plattform   für   Panoramafotografen, die    hier    Ihre   Arbeiten    geographisch    zuge- ordnet   einspielen   (Geomapping)   und   gegen- seitig    beurteilen.    Die    Community    der    VR Fotospezialisten    von    360Cities    prüfen    die Arbeiten   und   veröffentlichen   sie   ggf.   für   ein breiteres    Publikum    zunächst    auf    360cities und   später   dann   auf   Google   Earth.   Eine   Art Gebietsschutz     verhindert     Dubletten.     Nur leider    bleiben    die    Arbeiten    unter    Google Earth   für   viele   verborgen,   denn   man   muss einen   entsprechenden   Layer   aktivieren,   um sie zu finden. Das   linke   Bild   veranschaulicht   die   Ebenen von   Google   Earth.   Wer   hier   ein   wenig   stö- bert,    wird    viele    interessante    Dinge    finden und   kann   je   nach   Bedarf   seine   ganz   per- sönlichen   Einstellungen   vornehmen.   Für   die Panoramagemeinde    interessant    sind    zwei Optionen:      Die      Ebene      Fotos      und      die Registerkarte Galerie. Unter    der    Ebene    Fotos    finden    wir    neben Panoramio    einen    weiteren    Button    namens 360   Cities.   Ist   Panoramio   aktiviert,   tauchen kleine    viereckige    Markierungen    auf    (siehe Bild    rechts).    Diese    blauen    Markierungen stehen   für   klassische   Fotos,   die   registrierte User   veröffentlichten.   Wird   360   Cities   akti- viert,    tauchen    zwischen    den    zahlreichen blauen   Quadraten   rote   Markierungen   auf   für Standorte,     an     denen     ein     Kugelpanograf zugegen    war.    Dies    war    im    Jahr    2010    ein Riesenschritt    für    360Cities    und    die    Ver- breitung    von    Kugelpanoramen.    Die    Traffic schnellte     in     ungeahnte     Höhen.     Kugel- panoramen,   die   bislang   4-5   mal   im   Monat geöffnet    wurden,    konnten    mit    einer    10-20 fachen       Zuwachsrate       rechnen       (siehe Diagramm    Stand    12/2010).    Kein    Wunder. Der    zweite    und    bis    dahin    einzige    Weg, Kugelpanoramen     unter     Google     Earth     zu finden,    war    doch    sehr    versteckt.    Doch    es gibt   ihn   noch   immer.   Hierzu   muss   man   die   Registerkarte   Galerie   öffnen.   An erster   Position   befindet   sich   das   rote   kreisrunde   Logo   von   360Cities.   Wie   man auf   dem   rechten   Bild   sieht,   tauchen   nach   dem Aktivieren   kleine   rote   Kreise   auf. Ganz   ähnlich   nach   dem   Prinzip   von   Panoramio   werden   öfters   frequentierte Aufnahmen    früher    eingeblendet,    während    neuere    Aufnahmen    eine    höhere Zoomstufe   benötigen.   Es   kann   sich   also   lohnen,   ruhig   mal   näher   ans   Ziel   heran   zu   gehen,   nicht   dass   man   eine Aufnahme   aus   der gewünschten   Region   übersieht.   Der   Klick   auf   einen   der   360er   Kreise   oder   auf   ein   rotes   Quadrat   öffnet   ein   Vorschaufenster.   Click on   the   image   to   fly   into   this   spherical   panorama   unterhalb   des   Bildes   fordert   den   Google   Earth   internen   Betrachter   heraus (Darstellungsfehler   entlang   der   Mittenachse),   die   bessere   Qualität   zum   Betrachten   erhält   man   durch   den   Klick   auf   die   Option   oben links view this image on 360 Cities. Und? Auf den Geschmack gekommen? Dann öffnen Sie die folgenden Links: Übrigens:   Haben   Sie   Google   Earth   bereits   auf   Ihrem   Rechner   installiert,   besteht   die   Möglichkeit,   mittels   einer   kml-Datei   noch   nicht veröffentlichte   Panoramen   vorab   einzuspielen.   Folgen   Sie   dem   rechten   Link,   installiert   sich   die   entsprechende   kml   Datei   auf   Ihrem System   und   Sie   können   sämtliche   Panoramen   von   uns   auf   Ihrem   Rechner   unter   Google   Earth   betrachten   und   geografisch zuordnen.
www.360Cities.net  www.360Cities.net www.360Cities.net  www.360Cities.net Google Earth  Google Earth Google Earth  Google Earth kml-Datei   kml-Datei kml-Datei   kml-Datei

Das Panorama-Magazin

Kugelpanoramen. Die Welt in 360 Grad.

Kugelpanoramen im www

DIE URHEBERRECHTE DER FOTOS UND PANORAMEN LIEGEN BEIM JEWEILIGEN FOTOGRAFEN
Das Panorama Magazin Kugelpanoramen, die Welt in 360 Grad
Version 3 Pro Demo &  Vollversion kaufen 3
360° Werbung Mit 1&1 zur eigenen Homepage
360° Werbung aktuelle Angebote für die Panoramafotografie
360° News Sie wollen wissen, was es Neues gibt? Mit RSS-Feeds werden Sie automatisch informiert!
360° Sponsoren
Demo PanoramaStudio Viewer  & Vollversion kaufen
Copyright 2007-2016  |  www.ralf-michael-ackermann.de ©  |  97877 Wertheim, 08.06.2015  |   ralf_ackermann@yahoo.de 
Kugelpanorama - Bad Neustadt - Glaskuppel der Frankenklinik Kugelpanorama - Bamberg - Am Wehrturm der Altenburg Kugelpanorama - Heidelberg -  Marktplatz am Herkulesbrunnen
Bad Neustadt - Aufenthaltsbereich der Frankenklinik
Heidelberg -  Marktplatz am Herkulesbrunnen
Weitere Kugelpanoramen finden Sie auf unserer Galerie
Bamberg - Am Wehrturm der Altenburg
Kugelpanorama - Rothenburg ob der Tauber - Im Spitaltorturm
Rothenburg ob der Tauber - Im Spitaltorturm